bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif bus19_sqdot.gif
Chirotherapie
Akupunktur
Schmerztherapie
Neuraltherapie
Nervenblockaden
Plexusblockaden
Sympatikusblockaden
Pharmakotherapie
Psychosomatik
TENS
Laser
Magnetfeld
Schröpfen
Kinesiologie
Entzugsbehandlungen
Infusionsbehandlungen
Schmerztherapie Kinder
KISS−Kinder
KIDD−Kinder
Palliativmedizin
Anliegen der speziellen Schmerztherapie ist die Untersuchung und Behandlung akuter und vor allem chronischer Schmerzzustände.

Gerade bei chronischen, seit Monaten oder Jahren bestehenden Schmerzen hat der Schmerz seine eigentlich nützliche und wichtige Warnfunktion verloren und ist zu einem eigenständigen Krankheitsbild geworden, dessen ursprüngliche Ursache häufig gar nicht mehr erkennbar ist.

Basierend auf einer umfassenden Patientenbefragung (Schmerzanamnese), der Sichtung bereits vorhandener Befunde und der Auswertung von Schmerzfragebögen und Schmerztagebüchern sowie einer vollständigen körperlichen Untersuchung erfolgt eine möglichst exakte Diagnosestellung, d.h. Klärung der möglichen Ursachen der vorhandenen Schmerzzustände.

In ausführlichen Gesprächen wird dann ein individueller Therapieplan erstellt, wobei verschiedene Therapieformen miteinander kombiniert werden können. Ggf. kann es auch notwendig werden weitere medizinische Fachgebiete (z.B. Psychologen, Psychotherapeuten, Neurologen u.a.) mit einzubeziehen.

Schmerztherapie

Leistungsübersicht
Hinweis
Bei einigen der möglichen Therapieverfahren kann es sich um so genannte
IGEL−Leistungen
handeln, die nicht oder nur teilweise von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Akupunktur

Die Reizung von Akupunkturpunkten ist eine der ältesten und am weitesten verbreiteten Heilmethoden der Welt.

Bei der klassischen Körper−, Ohr− oder Schädelakupunktur werden sehr dünne Stahlnadeln verwendet, deren Einstich kaum spürbar ist.

Die Punkte werden nach ausführlichem Gespräch und Untersuchung ausgewählt und befinden sich z.T. in erkrankten Regionen aber auch weiter entfernt wie z.B. an Händen oder Füßen.
Hinweis
Leistungen der Akupunktur werden begrenzt von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.
IGEL−Leistungen
zum Anfang...

Chirotherapie

70% aller Schmerzzustände haben ihre Ursache in Funktionsstörungen des Bewegungssystems.

Chirotherapie oder auch Manuelle Therapie (als Teil der Manuellen Medizin) ist eine von der Ärztekammer zertifizierte Behandlungsform, die sich mit der Diagnostik und Therapie von reversiblen Funktionsstörungen im Bewegungssystem befasst.

Dabei kommen manuelle Techniken wie Mobilisation und Manipulation an der Wirbelsäule und den Extremitätengelenken zur Anwendung, die den normalen Spannungszustand der Muskulatur wieder herstellen und damit Schmerzzustände deutlich lindern können.
zum Anfang...
Hinweis
Bei einigen der möglichen Therapieverfahren kann es sich um so genannte
IGEL−Leistungen
handeln, die nicht oder nur teilweise von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Neuraltherapie

Der diagnostische und therapeutische Einsatz von Lokalanästhetika (örtliche Betäubungsmittel) zur Behandlung funktioneller Störungen und Schmerzzustände wird als Neuraltherapie bezeichnet.

Hierbei werden, neben der bekannten "Quaddel", auch Injektionen an Narben, Nervenaustrittspunkten, Ganglien und in Triggerpunkte durchgeführt.

Außerdem kommen Nervenblockaden, Plexusblockaden, Sympatikusblockaden und rückenmarksnahe Injektionen zur Anwendung.

Damit können Schmerzen verursachende Störfelder und Triggerpunkte gelöscht bzw. die Schmerzweiterleitung unterbrochen werden.
Hinweis
Leistungen der Neuraltherapie werden begrenzt von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.
IGEL−Leistungen
zum Anfang...

TENS

Die Transcutane Elektrische Nerven−Stimulation (TENS) ist eine nichtmedikamentöse, nichtinvasive, anerkannte und in der Schmerztherapie weit verbreitete Behandlungsmethode.

Mit einem handlichen, tragbaren Gerät werden gezielt Areale am Körper über Klebeelektroden elektrisch stimuliert. Durch die TENS−Behandlung werden körpereigen Schmerz unterdrückende Mechanismen aktiviert.

Der Patient erhält nach umfassender Einweisung in der Praxis ein persönliches TENS−Gerät ausgehändigt, so dass er die 2−3 täglichen Anwendungen ( jeweils 20−30 Minuten) bequem zu Hause durchführen kann.
TENS wird von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.
IGEL−Leistungen
Hinweis
zum Anfang...

Lasertherapie

Laser beschreibt eine Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung. Neben der Laser–Chirurgie mit "Power−Laser" findet die Low−Level−Laser−Therapie auf verschiedenen Gebieten der Medizin ihre Anwendung.
Hinweis
Leistungen der Lasertherapie werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.
IGEL−Leistungen
zum Anfang...

Magnetfeldtherapie

Bei der pulsierenden Magnetfeldtherapie werden die Wechselwirkungen zwischen Magnetfeldern und der Bioelektrizität im Organismus gezielt für therapeutische Zwecke genutzt.

Hinweis
Leistungen der Magnetfeldtherapie werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.
IGEL−Leistungen
zum Anfang...

Schmerzpraxis Golla

Palliativmedizin

Ihre Gesundheit in guten Händen...

Impressum
Termine
Palliativmedizin
Links
Über uns
Leistung
Start
Kontakt
Ihre Beschwerden
KISS/KIDD
Datenschutzerklärung